Scand­li­nes lie­fer­te 2023 soli­de Ergeb­nis­se und inves­tier­te in künf­ti­ges Wachstum

Scand­li­nes sicher­te sich 2023 in einem schwie­ri­gen Markt einen Umsatz und ein Ergeb­nis auf dem Niveau des Jah­res 2022. Die Ree­de­rei ver­zeich­ne­te in der Haupt­sai­son einen neu­en Rekord bei den Frei­zeit­rei­sen­den, denn die Zahl der Pas­sa­gie­re, die Scand­li­nes‘ Fäh­ren nut­zen, nahm zu. Obwohl der Fracht­ver­kehr im Ver­gleich zum Rekord­ni­veau des Jah­res 2022 zurück­ging, hat Scand­li­nes sei­nen Markt­an­teil gehal­ten. Der Kon­zern hat sei­ne Inves­ti­tio­nen in zukunfts­si­che­re Fäh­ren und die Infra­struk­tur wei­ter erhöht, um die Kapa­zi­tät zu stei­gern und das Kun­den­er­leb­nis zu verbessern.

Bun­des­rat spricht sich für Stär­kung der Hafen­in­fra­struk­tur aus – star­kes Signal für die Bre­mer Häfen

Bre­men hat sich am 17. Mai 2024 erfolg­reich im Bun­des­rat für die Stär­kung der Hafen­in­fra­struk­tur ein­ge­setzt. In ihrer Stel­lung­nah­me zum „Gesetz­ent­wurf zur Umset­zung der EU-Erneuerbaren- Richt­li­nie in den Berei­chen Wind­ener­gie auf See und Strom­net­ze“ hat sich die Län­der­kam­mer auf Grund­la­ge eines Bre­mer Antrags dafür aus­ge­spro­chen, dass neben den Was­ser­stoff­pro­duk­ti­ons­an­la­gen auch die dazu not­wen­di­ge Hafen­in­fra­struk­tur den wich­ti­gen gesetz­li­chen Sta­tus des „über­ra­gen­den öffent­li­chen Inter­es­ses“ bekommt.

CLARION-Projekt über­nimmt Füh­rungs­rol­le bei der Stär­kung der Wider­stands­fä­hig­keit euro­päi­scher Häfen

Am 7. und 8. Mai 2024 wur­de in Rot­ter­dam und Delft, Nie­der­lan­de, das Pro­jekt CLA­RI­ON gestar­tet. Finan­ziert durch das Hori­zon Euro­pe Pro­gramm (Pro­jekt 101147041 – CLA­RI­ON) und koor­di­niert von der TU Delft, Fakul­tät für Bau­in­ge­nieur­we­sen und Geo­wis­sen­schaf­ten, Fach­be­reich Geo­tech­nik, wid­met sich CLA­RI­ON der Ver­bes­se­rung der Wider­stands­fä­hig­keit und Nach­hal­tig­keit euro­päi­scher Häfen ange­sichts kli­ma­be­ding­ter Her­aus­for­de­run­gen mit einem EU-Gesamtbudget von rund 7 Mil­lio­nen Euro.

Land­strom für Con­tai­ner­schif­fe im Ham­bur­ger Hafen

Ham­burg ist euro­pa­weit Vor­rei­ter bei der Land­strom­ver­sor­gung. Nach der bereits seit eini­gen Jah­ren erfolg­rei­chen Land­strom­ver­sor­gung von Kreuz­fahrt­schif­fen im Ham­bur­ger Hafen wird die Tech­no­lo­gie nun auch für Fracht­schif­fe zum Ein­satz kom­men. Der Ham­bur­ger Hafen ist damit der ers­te Hafen in Euro­pa, der Land­strom sowohl für Container- als auch Kreuz­fahrt­schif­fe anbietet.

Ste­na Line to increase car­go capa­ci­ty by 30% on Ste­na Forerun­ner and Ste­na Foreteller

On behalf of Ste­na Line, Ste­na RoRo has signed a con­ver­si­on con­tract with Chi­na Mer­chants Jin­ling (Wei­hai) Shi­py­ard for the instal­la­ti­on of an addi­tio­nal car­go deck, increased thrus­ter capa­ci­ty and pre­pa­ra­ti­ons for shore power onboard Ste­na Foretel­ler and Ste­na Forerun­ner. The car­go capa­ci­ty will increase by 30% and the ves­sels will after con­ver­si­on be rea­dy to meet future effi­ci­en­cy requi­re­ments. The con­ver­si­on for both ves­sels will be fina­li­sed during 2025.

PRI­NOS scharf geschaltet

Neu­es Steuerungs- und Info­sys­tem der Bre­mi­schen Hafen­ei­sen­bahn hat die Arbeit aufgenommen

Gru­ber Logi­stics eröff­net neu­en Hub in Verona

Die Tin­te ist tro­cken: Das Trans­port­un­ter­neh­men Gru­ber Logi­stics eröff­net einen Hub mit bis zu 100 neu­en Mit­ar­bei­tern in Vero­na. Aus­ge­stat­tet mit 70 Lade­ram­pen kön­nen dort künf­tig täg­li­che Abfahr­ten für ganz Euro­pa abge­wi­ckelt wer­den. Gru­ber Logi­stics, das durch ein beträcht­li­ches orga­ni­sches Wachs­tum und inter­na­tio­na­le Akqui­si­tio­nen wie die Inte­gra­ti­on des deut­schen Unter­neh­mens Uni­ver­sal Trans­port sei­nen Umsatz gegen­über der Zeit vor Coro­na nahe­zu ver­dop­pelt hat, stärkt damit sei­ne Prä­senz auf der wich­ti­gen euro­päi­schen Han­dels­rou­te über die Alpen.

Maria Schip­pers stärkt Wachs­tums­be­stre­bun­gen der HGK Ship­ping in neu­er Funktion

Das füh­ren­de euro­päi­sche Bin­nen­schiffs­un­ter­neh­men HGK Ship­ping for­ciert sei­ne wei­te­re stra­te­gi­sche Unter­neh­mens­ent­wick­lung. Mit Wir­kung vom 1. Mai 2024 über­nimmt Maria Schip­pers die neu­ge­schaf­fe­ne Posi­ti­on als Direc­tor Cor­po­ra­te Deve­lo­p­ment & New Mar­kets und wird Pro­ku­ris­tin der HGK Ship­ping GmbH. Dies wür­digt ihr gro­ßes Enga­ge­ment und ihre Bereit­schaft, Ver­ant­wor­tung für das Unter­neh­men zu über­neh­men. In der neu­en Rol­le wird Maria Schip­pers die kon­ti­nu­ier­li­che Wei­ter­ent­wick­lung der Geschäfts­tä­tig­kei­ten der HGK Ship­ping vorantreiben.

Die ZKR ver­öf­fent­licht ihr mar­ket insight

Der neue Bericht zur euro­päi­schen Bin­nen­schiff­fahrt, abge­fasst durch die Zen­tral­kom­mis­si­on für Rhein­schiff­fahrt (ZKR) in Zusam­men­ar­beit mit der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on, wur­de veröffentlicht.

Digi­ta­les „Recht zur Abho­lung“ soll PIN-Verfahren ablösen

Für Con­tai­ner­im­por­te über die deut­schen See­hä­fen wird ein ein­heit­li­cher digi­ta­ler Frei­stel­lungs­pro­zess unter dem Namen „Secu­re Release Order“ auf den Weg gebracht. Die­ser soll das bis­he­ri­ge Pin-Code-basierte Ver­fah­ren suk­zes­si­ve ablö­sen. Den Start in die Ein­füh­rungs­pha­se avi­sie­ren die Initia­to­ren DAKO­SY und dbh für das zwei­te Halb­jahr die­ses Jahres.

Scand­li­nes bil­det neu­en Vorstand

Scand­li­nes hat bekannt gege­ben, dass Eric Gre­go­i­re und Mika­el Koch Jen­sen als CEO bezie­hungs­wei­se CFO bei Scand­li­nes antre­ten wer­den. Micha­el Guld­mann Peter­sen wird wei­ter­hin als COO tätig sein. Gemein­sam wer­den alle drei den Vor­stand von Scand­li­nes bilden.

Hafen­ent­wick­lung in Brake

Nie­der­sach­sen Ports wird in die­sem Jahr ins­ge­samt rund 10,6 Mil­lio­nen Euro in den Bra­ker Hafen inves­tie­ren. Es han­delt sich um den wich­tigs­ten Bahn­ha­fen Nie­der­sach­sens – wie nicht zuletzt die fata­le Hava­rie eines Bin­nen­schif­fes mit der Eisen­bahn­brü­cke in Els­fleth verdeutlichte.

Den­nis Tetzlaff wird COO Fleet bei Ste­na Line

Seit dem 1. Mai 2024 ist Den­nis Tetzlaff neu­er Chief Ope­ra­ting Offi­cer Fleet bei der schwe­di­schen Fähr­ree­de­rei Ste­na Line, und somit Teil des Vor­stands der Ste­na Line-Gruppe.

Grü­ne Logis­tik für die grü­ne Insel

Irlands Schie­nen­in­fra­struk­tur wird erneu­ert. Für den Gleis­ober­bau wer­den im gro­ßen Stil Schwel­len benö­tigt, die auch aus Deutsch­land impor­tiert wer­den. Bis März 2024 orga­ni­siert die Divi­si­on iCar­go Solu­ti­ons von Hae­ger & Schmidt Logi­stics (HSL) den dazu­ge­hö­ri­gen Trans­port von 65.000 Schwel­len nach­hal­tig per Küs­ten­mo­tor­schiff. Mit invol­viert ist HSW Logi­stics, das die Short-Sea-Kapazitäten beisteuert.

Die Schweiz rati­fi­ziert das CLNI 2012

Die Schweiz hat ihre Rati­fi­ka­ti­ons­ur­kun­de zum Straß­bur­ger Über­ein­kom­men von 2012 über die Beschrän­kung der Haf­tung in der Bin­nen­schiff­fahrt (CLNI 2012) hinterlegt. 

Umfra­ge an Schiffs­füh­rer im Pro­jekt EcoBin

Im Rah­men des Pro­jekts Eco­Bin – Assis­tenz­sys­te­me für ener­gie­op­ti­mier­tes auto­ma­ti­sier­tes Fah­ren in der Bin­nen­schiff­fahrt läuft aktu­ell eine Umfra­ge zu Nut­zer­an­for­de­run­gen an ein neu­es Assistenzsystem.

Schif­fer­bör­se im Gespräch mit Bun­des­be­hör­de der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung

Gemein­sam das Sys­tem Was­ser­stra­ße stär­ken: Dar­über tausch­te sich der Vor­stand der Schif­fer­bör­se zu Duisburg-Ruhrort e.V. mit Eric Oehl­mann aus. Er ist der neue Lei­ter der Gene­ral­di­rek­ti­on Was­ser­stra­ßen und Schiff­fahrt und damit für die gesam­te Wasserstraßen- und Schiff­fahrt­ver­wal­tung des Bun­des ver­ant­wort­lich. Mit Blick auf die Mobi­li­tät der Zukunft leis­tet die Bin­nen­schiff­fahrt einen ent­schei­den­den Bei­trag, um Güter nach­hal­tig und effi­zi­ent zu bewe­gen. Höhe­re Inves­ti­tio­nen, weni­ger Büro­kra­tie und aus­rei­chend Fach­kräf­te sind nötig, um das Sys­tem Was­ser­stra­ße zu stärken.

Con­tar­go erhält ers­tes eAc­tros 600-Kundenfahrzeug

Der bat­te­rie­elek­tri­sche Mercedes-Benz eAc­tros 600 geht in den Kun­den­test. Die ers­ten bei­den Erpro­bungs­fahr­zeu­ge des im ver­gan­ge­nen Jahr vor­ge­stell­ten E‑Lkw für den Fern­ver­kehr wer­den in den nächs­ten Wochen suk­zes­si­ve vom Container-Logistikunternehmen Con­tar­go und vom Recy­cling­spe­zia­lis­ten Remon­dis in der Betriebs­pra­xis ein­ge­setzt. Bei­de Unter­neh­men sind Teil des glo­bal agie­ren­den Rethmann-Konzerns.

HGK Ship­ping star­tet Belgien-Geschäft unter neu­er Flagge

Seit April fir­mie­ren die Geschäfts­ak­ti­vi­tä­ten der HGK Ship­ping in Bel­gi­en unter der Bezeich­nung HGK Logi­stics Ant­werp BV. Das von Dirk Ver­strae­ten und Simon Lucas gelei­te­te Unter­neh­men wird Kun­den­an­for­de­run­gen vor allem in der Tank­schiff­fahrt erfül­len und dazu Logis­tik­dienst­leis­tun­gen im für die HGK-Gruppe wich­ti­gen und umschlags­star­ken Hafen Antwerpen-Brügge anbie­ten. Das Büro auf dem Ant­wer­pe­ner Cam­pus Lt. Cop­pens, damit in unmit­tel­ba­rer Nähe des dor­ti­gen See­ha­fens gele­gen, möch­te sich schritt­wei­se zu einem wert­vol­len Part­ner der Indus­trie ent­wi­ckeln und so die Produktions- und Güter­ver­sor­gung des Hin­ter­lands verbessern.

Rhen­us Part­ner­Ship setzt auf Expan­si­ons­kurs in Belgien

Rhen­us Part­ner­Ship stärkt ab sofort die eige­ne Wett­be­werbs­po­si­ti­on auf dem Rhein nach Bel­gi­en. Mit dem Kurs auf Inter­na­tio­na­li­sie­rung wei­tet der Spe­zia­list für Bin­nen­schiff­fahrt die Ver­bin­dun­gen in Rich­tung Ant­wer­pen aus und agiert künf­tig eigen­stän­dig am bel­gi­schen Markt. Dafür stockt Rhen­us die Antei­le an der DGA Ship­ping auf 100 Pro­zent auf. 

Zukunft­wei­sen­des Pio­nier­pro­jekt in der Bin­nen­schiff­fahrt: HGK Ship­ping ent­wi­ckelt Euro­pas ers­tes Gas­tank­schiff zum Trans­port von kalt ver­flüs­sig­tem Ammo­ni­ak und LCO2

Mit der Kon­struk­ti­on eines gänz­lich neu­en Schiff­typs setzt die HGK Ship­ping einen wei­te­ren Mei­len­stein für Euro­pas Bin­nen­schiff­fahrt. Der geplan­te Neu­bau mit dem Pro­jekt­na­men „Pio­neer“ wird mit einer zukunfts­wei­sen­den Tank- und Lade­sys­tem­tech­no­lo­gie aus­ge­stat­tet sein. Die­se ermög­licht den Trans­port von Gasen sowohl in kalt ver­flüs­sig­ter als auch in druck­ver­flüs­sig­ter Form. In einer Zeit, in der die Zukunft der Ener­gie­ver­sor­gung gestal­tet wird, setzt das Schiff neue Maß­stä­be für den siche­ren und effi­zi­en­ten Trans­port des wich­ti­gen Ener­gie­trä­gers Ammo­ni­ak aus „grü­nem“ Was­ser­stoff. Zusätz­lich ermög­licht das Kon­zept den Abtrans­port von unver­meid­ba­rem Kohlenstoffdioxid.

DFDS to deploy fleet of bat­tery elec­tric ves­sels on the Eng­lish Channel

DFDS reaf­firms com­mit­ment to the elec­tri­fi­ca­ti­on of cross-channel trans­port after mee­ting with UK Minis­ter for Invest­ment and Regu­la­to­ry Reform, Lord Domi­nic John­son. DFDS’s long-term goal is to have up to six battery-powered ves­sels ope­ra­ting on its rou­tes on the Chan­nel, with the first two in ser­vice by 2030.

HGK Ship­ping begrüßt HVO100-Zulassung und for­dert Bran­chen­lö­sung für die Dekar­bo­ni­sie­rung der Binnenschifffahrt

Duis­burg. Die HGK Ship­ping unter­stützt die Ent­schei­dung der Bun­des­re­gie­rung, den klima-freundlicheren, aber der­zeit noch teu­re­ren Alter­na­tiv­kraft­stoff HVO100 zuzu­las­sen. Zugleich sieht Euro­pas größ­tes Bin­nen­schiff­fahrts­un­ter­neh­men dar­in eine Chan­ce, die Dekar­bo­ni­sie­rung des Ver­kehrs­trä­gers mit­tel­fris­tig voranzutreiben.

Hafen­ent­wick­lung in Wilhelmshaven

Im Jahr 2024 plant die Hafen­ge­sell­schaft Nie­der­sach­sen Ports rund vier Mil­lio­nen Euro für Inves­ti­tio­nen in den Stand­ort Wil­helms­ha­ven. Zudem sind wei­te­re rund sechs Mil­lio­nen Euro ein­ge­plant, um vor­han­de­ne Hafen­bau­wer­ke zu war­ten, zu sanie­ren und zu reparieren. 

Start der Nassbagger-Arbeiten an der NOK-Oststrecke

Am Nord-Ostsee-Kanal (NOK) zwi­schen Groß­kö­nigs­för­de und Schin­kel haben die Nassbagger-Arbeiten begon­nen. Damit biegt der ers­te Aus­bau­ab­schnitt der NOK-Oststrecke auf die Ziel­ge­ra­de ein.

DFDS expands logi­stics net­work to Türkiye

DFDS acqui­res inter­na­tio­nal trans­port net­work con­nec­ting Tür­ki­ye and Euro­pe from Ekol Logi­stics, streng­thening DFDS’ mar­ket posi­ti­on in the trans­port cor­ri­dor bet­ween Tür­ki­ye and Euro­pe. The tran­sac­tion is expec­ted to be com­ple­ted in Q4 2024, pen­ding EU mer­ger con­trol approval.

Neu­es Kon­zept zur Seelotsen-Ausbildung vorgestellt

Bei einem gemein­sa­men Ter­min in Rostock-Warnemünde haben BMDV-Staatssekretärin Susan­ne Hen­ckel, Staats­se­kre­tä­rin Susan­ne Bowen aus Mecklenburg-Vorpommern sowie Staats­se­kre­tär Gui­do Wendt aus Schleswig-Holstein heu­te Ver­wal­tungs­ver­ein­ba­run­gen zur künf­ti­gen Hoch­schul­aus­bil­dung von ange­hen­den See­lot­sin­nen und See­lot­sen unterzeichnet. 

Save the date: 8. Ham­bur­ger Schiff­fahrts­dia­log am 3. Juni 2024

Die­ser fin­det gemein­sam mit dem Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Kli­ma­schutz, dem Ver­band Deut­scher Ree­der, dem Zen­tral­ver­band Deut­scher Schiffs­mak­ler, der Behör­de für Wirt­schaft und Inno­va­ti­on sowie der Han­dels­kam­mer Ham­burg in der Han­dels­kam­mer Ham­burg statt.